Subscribe Now

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trendinge News

Allgemein, Anleitungen, Beauty, Beauty Anleitungen, Beauty Tipps, Do it yourself, Gesundheit, Körper, Lifehacks, Lifestyle, Tipps & Tricks

Wow! Mit diesen natürlichen und unkomplizierten Methoden bist du Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen im Handumdrehen los! 

Wow! Mit diesen natürlichen und unkomplizierten Methoden bist du Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen im Handumdrehen los!

Teilen ist heilung!

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren! Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein ! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, DIY-Tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps, sowie leckere Rezepte gepostet.

shutterstock_409050130
So schön eine Schwangerschaft oder ein Gewichtsverlust auch ist – irgendwann weicht die überschwängliche Freude der Realität und man steht voller Verzweiflung vor seinen Dehnungsstreifen.
Jetzt hat man sich so bemüht die überschüssigen Pfunde loszuwerden und man kann sich trotzdem nicht wirklich wohlfühlen im Bikini, weil sich hässliche Dehnungssteifen breit machen. Hat sich all’ die Arbeit und Disziplin also gar nicht gelohnt? War alles umsonst?
Natürlich nicht, denn die überschüssigen Pfunde hätten die Gelenke, den Rücken und die gesamte Körperhaltung belastet, es ist also vom rein gesundheitlich motivierten Gesichtspunkt schon mal super, dass der Körper wieder gesünder ist.
Man soll sich aber natürlich auch wohlfühlen, denn nur wenn man sich wirklich wohlfühlt in seiner Haut kann man zum einen zu Höchstleistungen auflaufen und zum anderen wirkliche Entspannung erleben. Man möchte sich schließlich nicht ständig Gedanken darüber machen, ob gerade jemand seine Dehnungsstreifen sieht, wenn man im Urlaub am Strand liegt.
Eine Möglichkeit ist natürlich, sich einfach in Selbstliebe und Selbstachtung zu üben. Das ist zwar ein langer und manchmal auch schwieriger Prozess, aber er lohnt sich. Denn wenn man das einmal geschafft hat, dann erlangt man eine große Portion Selbstvertrauen, die einem meist das ganze Leben lang erhalten bleibt.
Wenn einem das Projekt Akzeptanz und Selbstliebe zu lange dauert oder man einfach parallel doch noch versuchen möchte, seine Dehnungsstreifen wenigstens etwas zu kaschieren, dann muss man jetzt nicht mehr zu überteurten Cremes greifen, denn wir stellen euch heute zahlreiche natürliche Methoden vor, mit denen ihr eure Dehnungsstreifen auf natürliche Art und Weise loswerden könnt!
Hier wird für jeden etwas dabei sein, denn die Methoden basieren auf völlig unterschiedlichen Rezepturen und Anwendungen, sodass bestimmt alle etwas finden, dass ihnen zusagt. Viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren!
Aloe Vera
shutterstock_301572848
Die Aloe-Vera-Pflanze wird immer populärer und erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit. Schon lange kann man sie in herkömmlichen Cremes als Inhaltsstoff sehen, aber nur wenige beschäftigen sich wirklich damit.
Jetzt ist aber auch die pure Anwendung von Aloe Vera immer verbreiteter und das zurecht – die Pflanze hat tolle heilende und klärende Wirkungen, die sich am besten dann entfalten, wenn man sie pur auf seine Haut aufträgt und nicht zusammen mit Konservierungsstoffen.
Alles, was du für deine heilende Beautyanwendung brauchst ist ein Blatt einer Aloe Vera Pflanze. Das schneidest du dann in kleinere Stücke, denn du wirst nicht alles auf einmal brauchen. Wenn du die nächste Anwendung mit der übrigen Aloe Vera erst deutlich später machen möchtest, dann kannst du das übrige Pflanzenblatt auch einfach einfrieren und bei Bedarf auftauen.
Aus deinem Pflanzenblatt schabst du jetzt das gelartige Innere der Pflanze heraus und trägst es auf die betroffenen Stellen auf. Am besten startest du die Anwendung, wenn du länger Zeit hast, weil du das Gel einige Stunden lang einwirken lassen solltest. Dann kannst du das Aloe Vera Gel wieder mit Wasser sanft abnehmen.
Je öfter du die Anwendung wiederholst, desto wirksamer ist sie natürlich und desto schneller zeigen sich positive Ergebnisse.
Aprikose

shutterstock_440115364

Die ein oder andere, die sich schon länger mit der Bekämpfung von Dehnungsstreifen beschäftigt wird bestimmt schon einmal etwas von Aprikosenpeelings gehört haben, die extrem wirksam sein sollen.

Natürlich muss man für industriell gefertigte Produkte wie immer einiges bezahlen, abgesehen davon sind die meisten teuren Cremes mit zahlreichen schlechten Konservierungsstoffen belastet.

Dein wirksames Aprikosenpeeling kannst du aber natürlich auch wieder selbst herstellen, alles, was du brauchst sind 2 bis 3 Aprikosen und lauwarmes Wasser. Zunächst einmal die Aprikosen waschen, zerteilen und entkernen.

Dann klein schneiden, in eine Schale geben und mit einer Gabel zu einer breiigen Konsistenz zerdrücken. Alternativ zur Gabel kannst du auch einen Mixer oder eine Küchenmaschine verwenden.

Nun die Mixtur auf die betroffenen Stellen geben, sanft einmassieren und ca. eine halbe Stunde lang einmassieren. Danach vorsichtig mit lauwarmem Wasser abnehmen. Am wirksamsten ist diese Methode übrigens, wenn du sie über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen täglich anwendest.

Kartoffeln

shutterstock_272365637

Kartoffeln sind nicht nur Grundnahrungsmittel, sondern spielen auch bei der Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Hautirritationen eine Rolle. Besonders wirksam unterstützen die Nährstoffe der Kartoffeln die Hauterneuerung und -reparatur, sodass die Dehnungsstreifen schnell geheilt werden.

Für diese Heilmethode benötigst du lediglich eine Kartoffel, die du in Scheiben schneidest, die du dann über die Dehnungsstreifen ziehst. Dabei sollte der Kartoffelsaft auf jeden Fall auf den betroffenen Stellen landen. Den Saft einige Minuten lang einziehen lassen und anschließend mit Wasser entfernen.

Öle

shutterstock_253044214

Die heilenden Kräfte von Ölen werden immer wieder herausgestellt, früher haben sich die Frauen anstatt sich Schönheitsbehandlungen zu unterziehen mit Ölen einbalsamiert und therapiert. Für die Behandlung von Dehnungsstreifen eignet sich am besten Olivenöl, aber auch andere hautverträgliche Öle haben eine tolle Wirkung, so z.B. Kamillenöl oder Lavendelöl.

Für eine erfolgreiche Behandlung tropfst du etwas Öl auf die Dehnungsstreifen und massierst diese sorgfältig in die Haut ein. Am wirksamsten ist es, wenn du die betroffene Hautstelle mindestens eine halbe Stunde lang unbedeckt lässt, damit das Öl gut einziehen kann und wenn man die Behandlung mehrmals am Tag wiederholt – damit gehört das Öl zu den wohl zeitaufwendigsten Methoden der Dehnungsstreifenbehandlung.

Zitronen

shutterstock_392050561 (1)

Zitronen sind wohl die ungeschlagenen Wunderwaffen im Haushalt, kein Lebensmittel kann man so vielfältig und dabei so wirksam einsetzen. Beim Putzen, bei Gesundheitsanwendung und vielem mehr…
Auch beim Waschen kann man Zitronen verwenden um Kleidung zu bleichen. Und genau diese Wirkung kann man sich auch bei Narben und Dehnungsstreifen zu Nutze machen.

Dafür brauchst du nur eine Zitrone, die du halbierst und für mindestens 10 Minuten auf den Dehnungsstreifen einmassierst. Dadurch werden abgestorbene Hautzellen entfernt und die Male werden aufgehellt. Wenn du mit der Behandlung fertig bist kannst du den überschüssigen Zitronensaft mit lauwarmem Wasser abspülen.




Auf der nächsten Seite geht es weiter:

Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *