Subscribe Now

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trendinge News

Anleitungen, Do it yourself, Ernährung, Home, Leckere Rezepte, Tipps & Tricks, Wissenswertes

SO BEREITEST DU DIR DEIN EIGENES SUSHI ZU!!! 

SO BEREITEST DU DIR DEIN EIGENES SUSHI ZU!!!

Teilen ist heilung!

Hallo liebe Freunde! Heute haben wir für den ein oder anderen etwas leckeres vorbereitet. Du isst gerne Sushi, aber diese ständigen Besuche bei deinem Lieblings-Japaner schlagen dir so allmählich richtig auf den Geldbeutel? Mach dir keine Sorgen, wir haben dir passende Lösung für dein Problem. Mit dieser Anleitung, kannst du ab heute jeden Tag Sushi essen, so viel und so oft du magst. Los geht´s. Viele Leute lieben Sushi, aber glauben, dass die Zubereitung zu schwierig ist, um es zu Hause auszuprobieren. Hier eine einfache Anleitung, wie du Sushi selbst zubereiten kannst!

 

Zutaten

 

  • Gemüse
  • Fisch oder Meeresfrüchte
  • Reisweinessig
  • Sushi Reis
  • Ungesalzene Seetang-Blätter (Nori)
  • Zucker
  • Salz

Auf Wunsch:

  • Wasabi
  • Sojasauce
  • Marinierter Ingwer

 

Vorgehensweise

Wähle 2 Gemüsearten

(z.B. Gurken und Karotten) und geräucherten oder rohen Fisch oder rohe Meeresfrüchte (z.B. küchenfertige Krabben) aus.

 

Bereite etwa 2 Tassen Sushi-Reis zu

Wasche den Reis vor dem Kochen, bis das Wasser klar abläuft. Halte dich an die Kochanleitung auf der Packung.

 

Wasche und putze das Gemüse und schneide es in dünne längliche Streifen.

Wichtig hierbei ist es, dass du das Gemüse wirklich in kleine dünne Streifen schneidest, da es ja später auch i n den Susi-Reis eingerollt werden muss. Deshalb sollte das Gemüse auf keinen Fall zu klein geschnippelt werden.

 

Schneide die Krabben in kleine Streifen mit etwa derselben Länge

Auch hier wieder ganz wichtig, dass die Krabben die selbe Länge haben sollten, wie dein Gemüse.

 

Sieh nach dem Reis

Wenn er fertig gekocht ist, gib ihn in eine Schüssel, damit du ihn für das Sushi direkt schon parat hast.

 

Gib zwei Esslöffel Reisweinessig in eine kleine Schüssel und löse darin etwas Zucker und Salz auf

Wie viel Reisweinessig du verwendest, ist Geschmackssache und hängt davon ab, wie “locker“ du den Reis bevorzugst. Anschließend solltest du den Reis einmal gut durchmischen.

 

Lege ein Seetang-Blatt auf die Bambusmatte und verteile den Reis gleichmäßig über das mittlere Drittel des Seetangblattes

Verteile danach die Gemüsestreifen und die Krabben am Reis.

 

Rolle die Bambusmatte auf. Falte zuerst das unterste Drittel des Seetangblattes über die Füllung, und rolle dann die Bambusmatte auf. Nimm die Sushi Rolle heraus und lege sie auf das Schneidbrett.Schneide die Rolle in der Mitte durch, und lege die beiden halbierten Rollen eng nebeneinander. Halbiere nun die beiden halbierten Rollen mit einem Messerschnitt und wiederhole den Vorgang. Mit dieser Schneidetechnik vermeidest du, dass Fülle aus den Rollen austritt.

 

Servieren und genießen

Jetzt musst du deine Sushi-Rollen nur noch servieren und kannst sie anschließend genießen. Lass es dir schmecken!

 

Wir sind wieder am Ende angelangt und wünschen euch viel Erfolg, beim Probieren eures eigenen Sushis. wenn euch der Beitrag gefallen hat, dann abonniert doch bitte unseren Youtube-Kanal und lasst uns einen Like da. Bis dahin bleibt uns treu, gesund und stets guter Laune. Bis dann!

 

 

 

 





Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *