Subscribe Now

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trendinge News

Allgemein, Anleitungen, Beauty, Beauty Anleitungen, Beauty Tipps, Do it yourself, Lifehacks, Tipps & Tricks

Pünktlich zur Hotpants-Saison: Enthaarungswachs einfach selbst gemacht 

Pünktlich zur Hotpants-Saison: Enthaarungswachs einfach selbst gemacht

Teilen ist heilung!

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.
Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren!
Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein ! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do it yourself-Tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps sowie leckere Rezepte gepostet.

shutterstock_248050654

Der Sommer ist da und genau in dem Moment, in dem wir zum ersten Mal wieder die Shorts rauskramen fällt uns auf, dass unsere Beine wieder ziemlich stachelig sind. Leider haben wir aber kein Wachs mehr und alle Läden sind schon zu! Was tun?

Glücklicherweise gibt es ein einfaches Rezept, mit dem sich Enthaarungswachs ganz einfach selbst zu Hause herstellen lässt. Das beste daran: Es besteht nur aus Dingen, die man sowieso im Regal zu stehen hat. Wetten?

Zutaten:

  • 1/3 Tasse Bienenhonig
  • 1/3 Tasse Zucker
  • frisch gepresster Zitronensaft
  • Babypuder
  • Stoffstreifen aus Baumwolle oder Leinen

 

shutterstock_263555975

Zubereitung:

Den Honig in einem Topf erwärmen und den Zucker dazu geben. Alles unter ständigem Rühren mischen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
Dann den Zitronensaft dazugeben, umrühren und alles so weit abkühlen lassen, bis es eine angenehme Temperatur hat.

Anwendung:

Die betroffene Stelle mit Babypuder einreiben. Dann das Wachs in Haarwuchsrichtung auftragen, schnell einen Stoffstreifen drüber legen, alles gut andrücken und gegen die Wuchrichtung abziehen.

Um Irritationen vorzubeugen empfiehlt es sich, die betroffenen Stellen nach dem Wachsen gründlich mit einer reichhaltigen Bodylotion einzucremen.

Fotos:shutterstock





Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *