Subscribe Now

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trendinge News

Allgemein, Alltag Tipps, Home, Tipps & Tricks

Genial! So wirst du lästiges Ungeziefer im Garten im Handumdrehen los! 

Genial! So wirst du lästiges Ungeziefer im Garten im Handumdrehen los!

Teilen ist heilung!

Wenn die Tage wieder länger werden und die ersten Sonnenstrahlen die Welt wieder in bunte Farben hüllen, zieht es uns wieder vermehrt nach draußen! Die frische Luft, die duftenden Blüten verschiedenster Blumen, Bäume und Sträucher, diese Leichtigkeit die in der Luft liegt… wundervoll! Am glücklichsten können sich wohl diejenigen von uns schätzen, die einen eigenen Garten besitzen. Hier lässt es sich bei diesem Wetter herrlich entspannen… wären da nicht diese vielen kleinen krabbelnden und kriechenden Tierchen mit denen wir uns den Garten teilen müssen. Nicht jedes dieser Tierchen ist für uns Menschen so nützlich und von uns akzeptiert, wie die Biene. Auf einige von ihnen könnten wir gut und gerne verzichten. Wer mag sich schon seinen Salat mit Schnecken teilen? Wer erfreut sich schon an, von Blattläusen, zerfressenen Blüten?

Nein! Hier hört für viele unter uns die Toleranz auf und natürlich könnten wir zu allerlei chemischen Insektenmitteln greifen, doch es geht auch einfacher, umweltschonender und vor allem günstiger…

Erfahre hier, wie du das lästige Ungeziefer mit ganz einfachen Mitteln beseitigen kannst:

  1. Blattläuse

Blattläuse sind kleine fiese Quälgeister, die früher oder später in jedem Garten einmal auftauchen. Sie setzen sich auf Blüten, Stängel und Blätter und vermehren sich dort sehr rasch. Die Folge von Blattlausbefall: Unschön zerfressene Blätter und im schlimmsten Fall eine sterbende Pflanze.

Du kannst eine Großzahl dieser Plagegeister entfernen, indem du deine Hände mit Klebeband umwickelst (die klebrige Seite muss selbstverständlich nach außen zeigen) und das Ungeziefer so von der Pflanze tupfst. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wirst du bei einer Anwendung nicht alle Tierchen erwischen. Deshalb solltest du die Prozedur mehrere Male wiederholen. Irgendwann werden nur noch vereinzelt Blattläuse vorhanden sein.

Tipp:

Alternativ kannst du die Blattläuse aber auch mit einem anderen, sehr beliebten Insekt bekämpfen: dem Marienkäfer.

Marienkäfer ernähren sich nämlich von Blattläusen. Wenn du also einen Marienkäfer finden solltest, setze ihn ruhig auf dem befallenen Pflanzenteil ab… Er wird sich freuen!

2. Nacktschnecken

Nacktschnecken sind nicht nur unglaublich eklig anzusehen, sie sind zudem echt lästig. Vor allem wer einen Gemüsegarten besitzt, ärgert sich oft über angeknabbertes Gemüse.

Wenn du Tannennadeln im Beet oder um das gesamte Beet herum verteilst, baust du eine, für die Nacktschnecken, kaum überwindbare Barriere. Tannennadeln sondern einen Geruch ab, den die schleimigen Kriecher nicht leiden können. Zudem kommen sie nur schwer über die spitzen, piksenden Nadeln.

Im Frühjahr kannst du auch eine Schale mit Bier neben deinem Salat oder anderen Gemüse eingraben. Schnecken werden von diesem Geruch angezogen, kriechen in die Schale und ertrinken.

Tipp:

Wenn du sichergehen möchtest, dass sich in deinem Garten, gar nicht erst zu viele Nacktschnecken niederlassen, solltest du ein paar Weinbergschnecken in deinem Garten verteilen.

Keine Angst: Schnecken mit Haus ernähren sich bevorzugt von welkem Futter und ganz nebenbei von Nacktschneckeneiern. Nacktschnecken hingegen fressen ganze Pflanzen kahl.

Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *