Subscribe Now

* You will receive the latest news and updates on your favorite celebrities!

Trendinge News

Allgemein, Do it yourself, Lifehacks, Lifestyle, Tipps & Tricks, Upcycling

10 Tricks seine neuen Schuhe bequemer zu machen 

10 Tricks seine neuen Schuhe bequemer zu machen

Teilen ist heilung!

Willkommen auf der Seite »Schrittanleitungen.de«.

Vergiss nicht, unseren Youtube – Account » Schrittanleitungen « zu Abonnieren! Um nichts zu verpassen und immer auf dem aktuellsten Stand zu sein! Hier werden täglich aufregende Tipps & Tricks, Do it your self tutorials, Lifehacks, Beauty Tipps sowie leckere Rezepte gepostet.

Neue Schuhe können oftmals sehr unbequem sein. Meist müssen sie erst einmal eingelaufen werden, doch je schmerzhafter es anfangs ist, desto schwieriger sie überhaupt einzulaufen. Mit diesen 10 Tricks wird das bei den nächsten Schuhen deutlich einfacher.

1. Klassische Pflaster

Es ist ein simpler aber effektiver Trick! Die Pflaster verhindern Reibung und schützen dadurch vor Blasen. Besonders empfehlenswert ist das bei High Heels. Ein Pflaster auf die betroffene Stelle und es dürfte sich nicht mehr viel bewegen.


 

2. Roll-on oder Stick Deodorant

Am häufigsten betroffen von Reibung, sind das Fersenbein und die Zehen. Um die Reibung zu reduzieren, kann man entweder ein Roll-On oder Stick Deodorant auf die Bereiche auftragen.


 

3. Alkohol und Papier

Man kann von außen auf die engen Stellen auch Alkohol drauf sprühen, das die Schuhe nass werden. Dann wird an den betroffenen Stellen Papier eingelegt. Je mehr Papier desto besser. Am nächsten Tag einfach das Papier entnehmen und die Schuhe direkt anziehen, damit sie sich dem Fuß anpassen können.


 

4. Eine Kartoffel

Mit diesem einfachen Trick kann man ebenfalls bewirken das sich die Schuhe weiten. Dafür legt man eine saubere Kartoffel hinein. Sie bleibt dort über Nacht, der Vorteil: Sie hinterlässt keinen Geruch.


 

Auf der nächsten Seite gehts weiter!

Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *